Downloads 2014

Broschüre 2014

Laden Sie unsere Broschüre kostenlos als PDF-Dokument herunter.

Download

Buch der Preisträger 2014

Laden Sie das Buch der Preisträger 2014 kostenlos als PDF-Dokument herunter.

Download

Feature von Maria Bonifer zum Literaturfestival 2014

Wohin geht die Reise ? Sieben auf einen Streich - junge Literaturtage Westmünsterland 2014- Literaturfestival als MP3 herunterladen.

Download

Die Autoren 2014

Kennt ihr diese Beförderungsmittel ?

Buchstaben auf einem Stück Papier... und schon können die Gedanken auf die Reise gehen: an entlegene Orte der Welt, in andere Zeiten, auf entfernte Planeten, zu ebenso schönen wie erschreckenden Gefühlen.
Die Kunst, den Menschen mit Wörtern auf Reisen der Fantasie zu schicken heißt Literatur.

Sieben Profis dieser Kunst, fünf Frauen und zwei Männer, kamen Ende September 2014 nach Ahaus.

Tobias Elsäßer

... hatte schon viele Traumberufe: er war Mitglied einer Boyband, freier Journalist, Songwriter, Gesangslehrer …
heute ist er vor allem Schriftsteller. In seinem Roman „Ab ins Paradies“ schickt er den 16-jährigen Fabian auf die Reise – mit einem kuriosen Gepäckstück: der Urne mit der Asche seines Großvaters … Auch die anderen Geschichten von Tobias Elsäßer nehmen rasant Fahrt auf: die Bücher über Linus Lindberg und seine chaotische Erfinderfamilie ebenso wie der 2013
veröffentlichte Thriller „One – Die einzige Chance“, eine Odyssee durch
die globalisierte und digitalisierte Welt.

Mehr erfahren

Mechthild Gläser

Mechthild Gläser, geb. 1986, ist die jüngste der Sieben. Ihr erster Roman „Stadt aus Trug und Schatten" (2012) wurde auf der Leipziger Buchmesse mit dem Seraph 2013 der Phantastischen Akademie als „Bestes Debüt 2012" ausgezeichnet. Ein Jahr später gab es bereits die ebenso dicke Fortsetzung „Nacht aus Rauch und Nebel". Abgesehen von ihren fantastischen Schattenwelten ist Mechthild Gläser im Ruhrgebiet zuhause, wo sie gerade ein Studium abgeschlossen hat.

Mehr erfahren

Sonja Kaiblinger

Sonja Kaiblinger lebt in der Nähe von Wien und kennt viele Welten, denn sie war schon Eisverkäuferin, Museumsführerin, Werbetexterin, Nachtwächterin und Darstellerin in einem Werbespot.
Vielleicht hat sie gerade als Nachtwächterin ihre Vorliebe für Spukgeschichten entwickelt. Diese lebt sie in „Scary Harry“, dessen dritter Band „Fledermaus frei Haus“ im September erscheint, voll aus. Harry, der Sensenmann aus dem Nachbarsgarten, ist zwar der leibhaftige Tod, aber ansonsten ein netter Kerl …

Mehr erfahren

Anna Kuschnarowa

Anna Kuschnarowa ist Schriftstellerin und Fotografin. Zuvor hat sie Ägyptologie und Prähistorische Archäologie studiert und an der Universität gearbeitet. Sie selbst liebt das Reisen, deshalb sind auch ihre Bücher in vielen Ländern zuhause. Ihr Roman „Kinshasa Dreams“ (2012) erzählt die atemberaubende Fluchtgeschichte eines jungen Kongolesen, der aus bedrückenden Verhältnissen ausbrechen möchte und sich auf den lebensgefährlichen Weg nach Europa macht. In „Djihad Paradise“ (2013) wird eine große Liebesgeschichte mit religiösem Fanatismus konfrontiert. Anna Kuschnarowa lebt in Leipzig.

Mehr erfahren

Daniel Napp

Daniel Napp erzählt mit Pinsel und Farben. Am Ende seines Design- Studiums mit dem Schwerpunkt Illustration hat er sich den Bär Dr. Brumm ausgedacht. Der ist inzwischen Kultfigur, wurde in zwölf Sprachen übersetzt und hat schon seinen zehnten Geburtstag gefeiert. Daniel Napp arbeitet im Atelier Hafenstraße Münster.

Mehr erfahren

Maja Nielsen

Das Abenteuer Wissen lässt Maja Nielsen nicht los. Zunächst hat sie im Radio Geschichten von Abenteurern, Entdeckern und Forschern erzählt. Daraus hat sich mittlerweile eine umfangreiche Hörbuch- und Buchreihe entwickelt. Bei ihren Jugendsachbüchern arbeitet Maja Nielsen mit Gewährsleuten aus der Wissenschaft zusammen. Nach Ahaus kommt der Geologe und Bergsteiger Jochen Hemmleb, der sie bei ihrem Buch über Expeditionen am Mount Everest beraten hat. 2013 ist Maja Nielsens Roman „Feldpost für Pauline erschienen“. Darin denkt und fühlt sich die 14-jährige Pauline in einen Feldpost-Briefwechsel aus dem Ersten Weltkrieg hinein. Maja Nielsen lebt in Rosbach vor der Höhe in Hessen.

Mehr erfahren

Deniz Selek

Deniz Selek ist in Istanbul aufgewachsen und lebt heute in Berlin. Geschrieben hat sie schon als Kind, doch bevor sie 2012 ihren ersten Roman „Zimtküsse“ veröffentlicht hat, war sie Texterin, Redakteurin und Studentin. Ihre Geschichten spielen zwischen den Kulturen, „Zimtküsse“ insbesondere zwischen Frankfurt und Istanbul, zwischen türkischen und deutschen Lebensstilen. Damit zeichnet Selek auch ein Porträt Istanbuls, der Stadt ihrer Kindheit – für sie der magischste Ort der Welt.

Mehr erfahren

Schreibwettbewerb 2014

Ausschreibung 2014: „Reise ins Ungewisse“

„Bestimmt bist du schon einmal verreist. Aber hast du auch
schon eine Reise ins Ungewisse unternommen? Eine Reise,
bei der dir das Ziel unklar war? Oder eine Reise, bei der alles
ganz anders verlaufen ist, als du es erwartet hast?“

Mit diesen Fragen begann der Aufruf zum Schüler-Schreibwettbewerb
„Reise ins Ungewisse“, der im Rahmen des Festivals „Sieben auf einen Streich.
Junge Literaturtage Westmünsterland 2014“ ausgetragen wurde.

Veranstalter des Festivals wie des Schreibwettbewerbs waren
das aktuelle forum Volkshochschulen
die Stadtbücherei Ahaus,
die Öffentliche Bücherei St. Otger Stadtlohn
die Öffentliche Bücherei St. Georg Vreden
die Buchhandlungen Lesezeit (Ahaus)
und Schaten (Ahaus/Vreden).

Wir alle waren gleichermaßen verblüfft und erstaunt, als wir zu Beginn der
Sommerferien 150 Einsendungen erhielten, 100 davon allein in der jüngsten
Altersgruppe der 7 – 9-Jährigen.
Die blühende Fantasie in den Geschichten hat uns ebenso überrascht wie die
gewählten Themen. Abenteuerwelten kommen ebenso vor wie harter Realismus:
Suchtgefährdung und Prostitution, Demenz und Krebsleiden – die jungen
Autorinnen (zumeist) und Autoren (eher wenige) schrecken vor ernsten Themen
keinesfalls zurück. Sie eignen sie sich an. Kinder und Jugendliche schreiben
– mit Lust und Ernst. Das ist für uns die Quintessenz des Wettbewerbs.

Wir danken der Jury: den Schriftstellern Dirk Reinhardt und Klaus Uhlenbrock
sowie Stefan Grothues (Münsterland Zeitung),
Melanie Tenhumberg (Stadtbücherei Ahaus) und Regine Thibaudier (Buchhandlung Lesezeit).

Den Sponsoren des Literaturfestivals „Sieben auf einen Streich. Junge Literaturtage
Westmünsterland 2014“ sei für die großzügige Unterstützung gedankt:
der Sparkassenstiftung für den Kreis Borken
der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung sowie dem
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
des Landes Nordrhein-Westfalen.


Die Preisträgerinnen und Preisträger

Altersgruppe 7 bis 9 Jahre

1. Platz Charlotte Vera Schneider, Legden ,Der noch nicht erforschte Hundestern
2. Platz Lara Klose, Gronau ,Das Ferienlager
3. Platz Martha-Frida Blisniewski, Ahaus, Bei Vollmond am See

Altersgruppe 10 bis 12 Jahre

1. Platz Jakob Heinen, Ahaus
2. Platz Victoria Drodofsky, Ahaus
3. Platz Gruppenarbeit: Maike Schönebeck, Milena Terstriep, Jana Lütke-Wissing, Antonia Hartmann, Anne Sophie Jung, alle Ahaus

Altersgruppe 13 bis 15 Jahre

1. Platz Lydia Gebker-Erning, Nottuln
2. Platz Marie Franke, Legden
3. Platz Christina Geling, Stadtlohn
und Sabrina Konert, Dülmen

Altersgruppe 16 bis 18 Jahre

1. Platz Mae Christine Müller, Vreden
2. Platz Nagihan Kiyik, Ahaus
3. Platz Annika Dirks, Stadtlohn

Die Texte aller Preisträger und Preisträgerinnen findet ihr unter Downloads

Film 2014

Im Jahr 2014 riefen wir zu einem Schüler-Schreib-Wettbewerb auf. Unter einer fachkundigen Jury gewann dabei Mae-Christine Müller in ihrer Altersklasse bis 18 Jahren den ersten Preis mit ihrer herausragenden Kurzgeschichte „Die Fremde in mir“, die sie eigens für ihre Urgroßmutter geschrieben und ihr auch gewidmet hatte.

Als Preis winkte nicht nur eine Urkunde und ein Büchergutschein, sondern auch die Entwicklung eines Drehbuches sowie die daraus resultierende Verfilmung.
Mit dem aktuellen forum Volkshochschule und dem Regisseur Claus Uhlenbrock als ausführenden Produzenten wurde nach passenden Locations gesucht und auch ein offenes Casting durchgeführt, das gut besucht war. Alle, die sich beim Casting vorgestellt haben, bekamen eine Rolle im Film.

"Die Kurzgeschichte Die Fremde in mir habe ich vor allem meiner Uroma zu verdanken. Ihre innere Gefühlswelt hat mich berührt. Weltweit gibt es über 44 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Für viele Angehörige ist es kein Leichtes zu sehen, wie sehr sich die Persönlichkeit eines Menschen, den man vorher so gut kannte, so stetig und stark verändern kann.
Dennoch möchte ich durch meine Geschichte in all dem Leid einen Ausweg sehen; einen flüchtigen Moment, der eben diesem geliebten Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Ich bin davon überzeugt, dass in Kooperation mit Klaus Uhlenbrock und Dr. Nikolaus Schneider vom aktuellen forum Volkshochschule Ahaus dieser Geschichte durch Bilder neues Leben eingehaucht wird. Denn es sind gerade die Bilder, die oftmals mehr Aussagekraft haben als tausend Worte."

Mae-Christine Müller
DIE FREMDE IN MIR
voller Erfolg im Kino!!

Sowohl die Premierenvorstellung am Sonntag, 13.12.2015 als auch die Vorstellung am 15.12.2015 des Filmes "Die Fremde in mir", eine Produktion des aktuellen forum Volkshochschule und Et Home Film Steinfurt waren gut besucht. Bis auf den letzten Platz war der Kinosaal im Cinema Ahaus besetzt.

Eine DVD des Films ist beim aktuellen forum Volkshochschule erhältlich.

Presse 2014

Fotos 2014